061 699 33 11

061 699 33 00

Theodorskirchplatz 7 CH-4058 Basel

Leitbild

Das Leitbild ist erstellt

In der ersten BGZ im 2014 haben wir schon einmal über die Arbeit am neuen Leitbild im Waisenhaus berichtet. Zum damaligen Zeitpunkt waren die zentralen Werte und die Mission (Kernaufgabe der Institution) definiert. Heute – 12 Monate später – können wir mit Stolz darüber berichten, dass das Leitbild mit der Formulierung der Führungsgrundhaltung und der Vision vervollständigt wurde. Im Rahmen einer internen Weiterbildung konnten wir das Ergebnis im November 2014 präsentieren und auf die einzelnen Entwicklungsschritte in den vergangenen zwei Jahren zurückblicken. Dabei wurde uns auch wieder bewusst, wie intensiv und teilweise anstrengend die einzelnen Diskussionen geführt wurden. Es wurde uns ebenfalls bewusst, wie weit wir noch von der deklarierten Vision entfernt sind: Das Bürgerliche Waisenhaus ist ein Modell für gelingende Gemeinschaft – für Individualität und Solidarität. Das hört sich für einige Ohren erstens sicherlich utopisch an – eventuell kommt zweitens auch die Frage auf, was konkret darunter zu verstehen ist. Beim ersten Einwand können wir nur zustimmend nicken und erwidern, dass Visionen genau diesen Zweck verfolgen und eine Zukunft skizzieren, die unter den heutigen Realitäten als Utopie erscheinen müssen. Auch beim zweiten Einwand müssen wir zugestehen, dass wir noch nicht im Detail sagen können, was die Umsetzung der Vision auf die konkrete Handlungsebene bedeuten wird. Der Fokus in diesem und auch in den nächsten Jahren wird folglich darauf gerichtet werden, wie sich das Leitbild in die Alltagsarbeit transferieren lässt. Das Leitbild des Bürgerlichen Waisenhauses ist in sich schlüssig, die Vision und die Mission geben die Richtung an und beschreiben den Kernauftrag. Die deklarierten Werte ermöglichen die Umsetzung von Vision und Mission und die Führungsgrundhaltung mit den Führungsrichtlinien bilden die notwendige Basis für eine solche Umsetzung. Gleichwohl muss sich das Leitbild erst bewähren und am konkreten Handeln im Waisenhaus messen lassen. Nur wenn es uns gelingt, die hohen Ansprüche Schritt für Schritt im Alltag zu verwirklichen, haben sich die Anstrengungen dieser intensiven Leitbildarbeit wirklich gelohnt. Nur wenn Sie (Nutzerinnen und Nutzer unserer Dienstleistungen) den Geist des Leitbildes in unserer konkreten Arbeit erleben können, nur dann verdient das schön bedruckte Papier das Wort LEIT-bild.

Wie geht es weiter: Die Leitbildarbeit hat im Waisenhaus dazu geführt, dass wir uns intensiv mit uns selbst auseinander gesetzt haben. Wir haben den Kernauftrag definiert und mit den Werten ein einheitliches Begriffsinstrumentarium geschaffen. Ausserdem hat uns diese Arbeit am Modell gezeigt, wie wir miteinander diskutieren und wie wir miteinander umgehen bzw. wie wir miteinander umgehen wollen. Neben den notwendigen Konkretisierungsschritten (siehe oben) werden wir in der nächsten Zeit den Blick stärker nach Aussen richten und uns der Kundenpflege annehmen. Alle Teams sind aufgefordert, sich intensiv mit den Bereichen Bedarfsabklärung und Kundenpflege auseinanderzusetzen und entsprechende Massnahmen zu evaluieren. Ausserdem soll das pädagogische Rahmenkonzept erneuert und die Gruppenkonzepte entsprechend angepasst werden. Somit geht uns die Arbeit im gesamten Organisationsentwicklungsprozess auch in diesem Jahr sicherlich nicht aus. Wir werden Sie über diese Entwicklungsschritte wiederum informieren.